Mountainbike-Trails auf dem Gelände des MSC Schkölen

Aktualisiert: 17. Feb.

Niemand hätte jemals damit gerechnet, dass auf dem Gelände des MSC Schkölen Mountainbike-Trails (MTB-Trails) entstehen. Allerdings wird die Realität ab dem 20.11.2021 ganz anders aussehen.

Neben dem "Ochsen-Ritt Trail", eine ca. 500m lange Jumpline, wird es im schönen Schkölner Kiefengrund in Zukunft außerdem einen Flowtrail, Singletrail, eine Airbag Landung sowie einen Pumptrack zu befahren geben. Unterstützt werden die "OKT - Trails" (Ochsen-Kopf-Trails) vom ortsansässigen Motorsport Verein dem MSC Schkölen.


1. "Trail-Build" Tag: Die Maschinen kommen an und die ersten Hindernisse nehmen Form an...

Am 25.10.2021 begann das Team "Built it! Production" mit den ersten Erdarbeiten am legendären Ochsenkopf in Schkölen.

"6:00 Uhr klingelte unser Wecker denn es war Zeit zum Aufstehen. Nach der täglichen Morgenroutine, bestehend aus Duschen, Anziehen, Tee trinken und einem kurzen Abstecher auf die Instagram Seite der "OKT-Trails Schkölen", übrigens sehr zu empfehlen, ging es los nach Schkölen. Als wir dort ankamen war es mittlerweile 7:30 Uhr und die Sonne kroch so langsam über den historischen Ochsenkopf im Kiefengrund. Wir fingen also an unser Auto auszuräumen und alle Handwerkzeuge, die wir benötigten, bereitzustellen. Glücklicherweise sollte es, aber nicht nur bei diesen Werkzeugen bleiben. Um 9:00 Uhr rückte nämlich das Baugeschäft "BLK" (Baugeschäft Lorbeer & Klose) mit ihrem LKW an auf dem ein Mininbagger stand. Unser Tag war also gerettet!

Nun konnte es endlich losgehen, der Bagger wurde angeschmissen und schon bald nahmen die ersten Hindernisse, aus schönster Erde ihre Form an. Neben zwei sehr großen Anlegern, einem fünf Meter langen Table, einem 4m langen Road-Gap und einem drei Meter langen Step-Up entstand außerdem ein Feature bestehend aus zwei Wellen, welches dafür dient seine eigene Geschwindigkeit zu erhöhen. Nach neun Stunden Arbeit war dann auch endlich der erste Arbeitstag beendet. Und wir würden sagen, dass wir einiges geschafft haben. Schaut selbst ;)


P.S. Auf dem YouTube Kanal des MSC Schkölen könnt ihr alle unsere Trail-Build Tage noch einmal in Videoform verfolgen.


2. "Trail-Build" Tag: Der Trail nimmt langsam Form an und die ersten Abschnitte sind fertig...

Auch an diesem Tag klingelte der Wecker wieder mal um 6 Uhr in der Früh. Diesmal verbrachten wir die Nacht nicht zu Hause sondern im Vereinsgebäude, um am nächsten Morgen sofort loslegen zu können. Wir zogen uns also an, putzen die Zähne, packten uns Brötchen mit Blutwurst und Leberwurst ein, holten das Werkzeug aus dem Schuppen und begaben uns auf den Trail. Sofort stieg Tim wieder in den Bagger, schaltete die Heizung ein und für die nächsten 2 Stunden sahen Oskar und ich (Lorenz) Tim nur noch baggern. Am Abend zuvor hatten wir schon festgestellt, dass der neue Table, nach dem Step-Up, viel zu hoch ist. Wir beschlossen also den Table umzuformen und zwei verbundene Wellen zu bauen. Gesagt getan. Nachdem einige Stunden vergangen waren hatten wir es geschafft, die Wellen waren geformt und per Hand festgeklopft. Mittlerweile war es schon 9:30 Uhr und so langsam begann der Bauch zu knurren. Wir stoppten also die Bauarbeiten und aßen erstmal unser Frühstück. Allerdings ging es 20min später schon weiter und Tim begann die Landung für den Sprung aus dem Anleger zu bauen. Es war gar nicht so einfach eine Landung aufzuschütten, weil der Boden sehr stark mit kleinen und großen Steinen durchsäht war. Selbst für den Bagger war es sehr schwierig sich in den Boden zu fressen. Aber nach einiger Zeit war die Landung dann aufgefüllt und geformt. Oskar und ich begannen im Anschluss den Absprung und die Landung zu shapen, währenddessen Tim den nächsten Table aufschüttete. Nachdem wieder eine Stunden vergangen waren, konnte man auch langsam die Form eines Table erkennen. Und nachdem Tim den ganzen Vormittag im Bagger verbracht hatte, war es endlich soweit und er nahm selbst eine Schaufel in die Hand und half uns beim Formen ;).

Gegen Mittag verspürten wir alle drei, dass sich der Hunger breit machte. Dank der Mutti von Oskar wurde dieser Hunger ziemlich schnell durch Nudeln mit Bolognese besänftigt und wir konnten gestärkt weiter bauen. Den Rest des Tages verbrachten wir damit den Table zu befestigen und dessen Landung anzufüllen. Außerdem einigten wir uns darauf, dass wir den Sprung aus dem Anleger wieder abreißen, da man zu wenig Geschwindigkeit hat, und ihn flach auslaufen lassen. Dieses Vorhaben nahm wieder eineinhalb Stunden auf sich. Da es nun langsam zu dämmern anfing beeilten wir uns, um den Absprung des neuen Table noch mit Belag zu befestigen.

Gegen 17:00 Uhr wurde es dann dunkel und dieser zweite erfolgreiche Arbeitstag neigte sich dem Ende zu. Schaut selbst ;)


P.S. Auf dem YouTube Kanal des MSC Schkölen könnt ihr alle unsere Trail-Build Tage noch einmal in Videoform verfolgen.

























43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen